GPS Sender für Katzen

Katzen haben immer wieder einen Freiheitsdrang. Dann beginnen sie zu streunen. In dem Augenblick sind Sie als Katzenbesitzer zu Recht besorgt. Denn tatsächlich ist nicht ausgeschlossen, dass der Streuner nicht zurück kommt. Und wenn die Katze dann über Tage nicht mehr auftaucht, ist die Sorge  kaum mehr zu ertragen. Die Lösung: Ein GPS Sender für Katzen.

Weil ein GPS Sender für Katzen sehr einfach im Handling ist, sind Sie in der Lage, jederzeit mittels des Peilsenders für Katzen eine punktgenaue Ortung vorzunehmen.

Ist der GPS Sender für Katzen für jede Katze geeignet?

Der hier vorgestellte Peilsender für Katzen aus dem Hause Tractive ist nur eines von verschiedenen Modellen. Unten mehr zu anderen Produkten. Das Ortungsgerät wird einfach am Halsband der Katze befestigt. Weil es nur 35 Gramm wiegt, ist es für alle Katzen ab einem Gewicht von etwa 4,5 Kilo als geeignet zu bezeichnen. Im Prinzip ist es so, dass dieser Peilsender nicht speziell für eine Tiergattung entwickelt wurde. Mithin ist es also egal, ob man den umgangssprachlich so genannten Peilsender für eine Katze einsetzt oder ein anderes Tier. Er funktioniert auch als GPS für Hunde oder einem anderen größeren Nutztier.

Welche Möglichkeiten der Katzenortung gibt es?

1. GPS-Ortung für Katzen, abrufbar zumeist auch per App auf dem Handy
2. Peilsender für Katzen unter Nutzung von Radiowellen

Die verschiedenen Optionen der Ortung für Katzen haben grundlegende Unterschiede in der Arbeitsweise. Beide Alternativen haben gemeinsam, dass der Sender für Katzen direkt an dem Halsband befestigt wird. Die Katze trägt das Gerät also immer bei sich. Das führt zu dem kleinen Nachteil, dass die Katze mit dem Sender irgendwo hängen bleiben kann.

Vergleich GPS Sender für Katzen versus Peilsender

Weil es grundlegend unterschiedliche Ortungssystem zur Katzenortung gibt, finden Sie hier nachstehend einen Vergleich der beiden Systeme. So können Sie für sich leichter aussuchen, welches System für Sie ideal ist.

GPS Sender für Katzen hat Gewichtsunterschiede zum Peilsender

Ein GPS Sender für Katzen ist in der Regel etwas größer und schwerer als ein auf Radiowellen basierendes System. Gerade bei sehr kleinen Katzen ist daher der auf der Radiowellentechnik basierende Peilsender etwas besser geeignet, weil er eben etwas leichter ist. Bei größeren oder stabileren Katzen dürfte dieser kleine Vorteil nicht wirklich etwas ausmachen.

Radius der Ortung beim GPS-Sender für Katzen

Weil GPS Technik genutzt wird, können Sie fast überall auf der Welt eine Ortung vornehmen. Ist also Ihre Katze unter freiem Himmel, ist sie fast überall mit dem GPS Sender ortbar. Es gibt keine realen Grenzen der Reichweite.

Nachteil: Hat jemand Ihre Katze in einem Raum eingeschlossen, können Sie sie nicht orten. Bei guten Geräten ist es aber möglich, den letzten georteten Standpunkt abzulesen. Je kürzer der Ortungstakt gewählt wird, desto genauer die letzte Ortung.

Bedienbarkeit und Ortung per GPS

Wenn Sie einen guten GPS Tracker für Katzen nutzen, haben Sie in der Regel die Möglichkeit, Ihre Katze mittels Ihres Smartphones zu orten. Dazu brauchen Sie eine App, die mit dem Ortungsportal korrespondiert. Über die Karte können Sie den Standort sehen. Viel leichter geht es nicht. Technische Kenntnisse Ihrerseits sind nicht notwendig.

Akkulaufzeit beim GPS-Tracker

Weil der GPS Tracker für Katzen recht klein ist, bleibt es nicht aus, dass der Akku nicht riesig sein kann. Je nach gewähltem Ortungsintervall ist der Akku also in seiner Laufzeit bestimmten Eingrenzungen unterworfen. Im Praxistest hält er zumeist über 48 bis 72 Stunden. Danach muss der Akku wieder geladen werden, was recht schnell geht.

Preis und Betriebskosten

Weil der GPS Sender für Katzen etwas mehr kann als der Peilsender auf Radiowellenbasis, ist er im Preis höher anzusiedeln. Allerdings gibt es Top-Modelle schon unter 100 Euro. Allerdings müssen Sie dann gewisse Betriebskosten einkalkulieren. Denn tatsächlich ist in dem Ortungsgerät eine SIM-Karte notwendig. Diese stellt die Kommunikation zwischen Satellit, GPS-Sender, Ortungsportal und dem Smartphone des Nutzers her. Dadurch entstehen fraglos geringe Kosten, wobei es auch Flatrates gibt.

Das große Plus des GPS-Senders für Katzen

Die Ortung Ihrer Katze ist nahezu in der ganzen Welt ohne Begrenzung der Reichweite machbar.
Eine Ortung ist extrem einfach über jeden PC möglich oder via App am Smartphone.

Die Schwächen des GPS-Senders für Katzen im Vergleich zum einfachen Peilsender

  • Der GPS Tracker hat ein etwas höheres Gewicht als der Katzen-Peilsender.
  • Aktuelle Ortung ist nur möglich, wenn sich das Tier im Freien ohne Sichtbehinderung zum Himmel bewegt.
  • Die Akkukapazität ist begrenzt.
  • Nach dem Kauf des GPS-Senders für Katzen entstehen (geringe) Betriebskosten.

Im Vergleich dazu der Peilsender für Katzen auf Radiowellenbasis

Gewichtsvorteil für den Peilsender

Der Peilsender für Katzen ist kleiner als das GPS-System. Es gibt hervorragende Sender zur Peilung, die nur etwa 5 Gramm wiegen. Dadurch ist gerade bei kleinen Tieren der bestmögliche Komfort gegeben.

Nachteile bei der Reichweite beim Peilsender

Hat der GPS Sender fast weltweite Ortungsmöglichkeiten, ist der Ortungsradius beim Peilsender für Katzen auf zumeist 100 oder 200 Meter begrenzt. Diese Reichweite ist für ein Tier also recht gering bemessen. Die Katze darf also nicht außerhalb von diesem Radius sein. Allerdings funktioniert der Peilsender auch dann, wenn die Katze sich nicht im Freien befindet. Mithin ist also eine Ortung in geschlossenen Räumen oder Gebäuden möglich.

Ortungsmöglichkeiten mittels Peilsender für Katzen

Die Ortung funktioniert beim Peilen grundsätzlich anders als beim GPS-Tracker. Der Tracker zeigt den Aufenthaltsort genau an, beim  Peilsender müssen Sie sich an das Objekt „herantasten“. Je näher Sie dran sind, desto höher der Ausschlag am Empfangsteil, je weiter weg man ist, desto niedriger der Ausschlag. Neben einem akustischen Signal gibt es auch ein sichtbares in Form einer Skala. Dadurch erhält man klare Hinweise, in welcher Richtung sich die Katze befindet. Diese Form ist sehr akkurat, wenngleich nicht so umfangreich wie beim GPS.

Akkulaufzeit beim Sender zur Peilung der Tiere

Das Gerät zur Peilung, das am Halsband befestigt ist, arbeitet mit Knopfzellen. Diese können je nach Häufigkeit der Nutzung monatelang halten. Sie können die Knopfzellen sehr einfach wechseln und haben keine hohen Kosten dadurch.

Preis und Betriebskosten des Peilsenders für Katzen

Einen richtig guten Peilsender für Katzen können Sie schon günstig für cirka 70 Euro erwerben, Sie haben keinerlei Betriebskosten in der Folge, wenn man mal vom gelegentlichen Kauf einer neuen Batterie absieht.

Vorteile des Peilsenders gegenüber dem GPS Tracker

  • Die Detektion des Aufenthaltsorts de Katze ist sehr zuverlässig auch in Häusern möglich.
  • Der Peilsender für Katzen ist deutlich kleiner als der GPS-Sender.
  • Die Anschaffungskosten sind niedriger als bei der GPS Variante und das nahezu ohne fortlaufende Betriebskosten.

Nachteile des Peilsenders gegenüber dem GPS-Sender

  • Die Ortungsreichweite ist recht begrenzt.
  • Die Ortung ist umständlicher als bei der GPS-Variante.

Genereller Nachteil beider Ortungssysteme

Wenn Ihre Katze ein Halsband trägt, birgt das immer eine gewisse Gefahr. Das gilt besonders für Katzen, die viel im Freien streunen. Denn tatsächlich kann sich ein Katzenhalsband irgendwo verheddern. Dadurch wird es für die Katze unter Umständen schwer, sich zu befreien. Das soll aber dem Vernehmen nach sehr selten vorkommen.

Wer Bedenken hat, wählt ein Sicherheitshalsband für Katzen in dehnbarer Form. Verliert die Katze das Halsband, dann bietet Ihnen das Ortungssystem die Option, es schnell finden zu können. Sie müssen also in der Regel keine Angst haben, das Gerät zu verlieren. Übrigens gibt es auch ein Katzenhalsband mit Leuchtdioden. Durch das Anlegen von einem speziellen Katzenhalsband kann sich die Sicherheit der Katze im Verkehrsraum gleichfalls erhöhen.

Ortungssystem für Katzen jetzt kaufen

GPS Sender für Katzen - Jetzt kaufenWenn Sie den GPS-Sender für Katzen kaufen möchten, klicken Sie auf den Link. Sie finden dort umfassende Informationen und können binnen kürzester Zeit im Besitz des GPS-Trackers sein, mit dem auch Sie sofort Ihre Katze orten können. So wissen Sie immer und stets, wo sich die Katze befindet. Mehr Sicherheit für Ihre Katze geht nicht.

Wenn Sie lieber den GPS Peilsender für Katzen kaufen möchten, klicken Sie hier. Faktisch sind die Systeme so unterschiedlich, dass jeder Katzenbesitzer für sich selber wissen muss, für welche Ortungsart er sich entscheidet. Vielleicht hängt das auch ein wenig von der Katze ab, denn wenn sich Ihre Katze nur in einem kleinen Areal bewegt, ist der Peilsender geeignet. Ist Ihre Katze ein Streuner, ist der GPS Sender für Katzen vielleicht die bessere Wahl.